WMP Walz/Lindmayer

Deutlicher als das Ergebnis von 3 auf 2 sagt, war die erste Runde  auf der Verliererseite des Tableaus zwischen Axel und Markus.  Mehr durch das unkonstante  Spiel von Markus, als durch  überzeugende Leistung von mir, ging ich schnell mit 3 auf nach 3 in Führung und gab die auch nicht mehr aus der Hand. Lediglich nach Bahn 10 konnte noch etwas Hoffnung aufkeimen, denn durch 3 Lochgewinne von Bahn 8-10 kam Markus bedrohlich dem Ausgleich nach. Bahn 11 ging dann durch ein sehenswertes Sandsave wieder an mich und das Spiel plätscherte mit geringen Ergebnisänderungen ohne großartige Höhepunkte vor sich hin. Auf Bahn 16 konnte ich mit einem wiederum guten Save dank Chip das Par retten, während Markus das Bogey notieren musste und so war der Endstand von 3 auf 2 nach der 16 klar.

-AGGI-

Dieser Beitrag wurde unter Matchplay veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf WMP Walz/Lindmayer

  1. Mirko Borrmann sagt:

    Jawoll Aggi, hätte ich nicht besser schreiben können, zurückhaltend, bescheiden aber selbstbewußt

Schreibe einen Kommentar