Milder Januar – Fortschritte beim WMP

Am vergangenen Wochenende, dem zweiten im Januar 2018, fanden bei hervorragenden Bedingungen drei Matches beim Wintermatchplay statt. Leichte Plusgrade, Windstille und ein weitestgehend abgetrockneter Platz sorgten für faire Bedingungen.

Nach den Herren Walz und Weser mussten sich zwei weitere Spieler aus dem Wettbewerb verabschieden. So unterlag am Sonntag Markus Lindmayer nach einem Match über 18 Loch seinem Kontrahenten Sascha Zöller, der 2 auf gewann. Markus bleibt damit auch im dritten Anlauf und sechsten Match sieglos. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Auch die A-Seite gab am Sonntag ihre komplette Zurückhaltung auf und startete mit der ersten Partie in der zweiten Runde. Dabei traf Thorsten Beek auf Wolfgang Braun, den Bezwinger des ehemaligen Rheinland-Pfalz-Saar-Meisters Axel Walz. Wolfgang startete mit 5 Vorgaben. Die Vorgaben an der 1 und an der 5 konnte er nicht nutzen, verlor die Löcher gar und lag nach 5 Loch 2 down. Nachdem Thorsten auch die 7 und 8 gewann und mit 4 auf zur 9 ging, war es eher eine Frage, an welchem Loch das Match endet. Wolfgang teilte die 9, gewann die 10, teilte die 11 und wehrte sich tapfer. Der Rückstand war aber nicht mehr wettzumachen und so endete das Match nach Loch 14 mit 5 & 4 für Thorsten Beek. Er wartet nun auf den Gewinner der Partie Carsten Ledulé gegen Frank Fischer.

Bereits am Samstag trafen WMP-Organisator Thomas Leibfried und Rookie Jens Leopold aufeinander. 7 Vorgaben für Jens verhießen für die Nummer 4 der Setzliste wenig Gutes, zumal auch zahlreiche Erzählungen über Länge und Talent des Kaderneulings reichlich Ehrfurcht vermittelten. Guter Abschlag an der 1 von Thomas, ein misslungener von Jens, dem auch noch ein Holztreffer folgte, ließen das erste Loch mit einem Par gegen die erste Vorgabe für TL enden. Einem soliden Drive von Thomas an 2 folgte ein erneuter Ausrutscher von Jens, der so unglücklich landete, dass ein Strafschlag zum Droppen in Kauf genommen werden musste. Par gegen Doppelbogey drehten auch dieses Loch zum 2 auf. Zwei guten Abschlägen an der 3 folgte leider ein Socket von Jens. Erneut Par gegen dieses Mal eine 7 sorgten für eine überraschende 3 auf-Führung und drei vergebene Vorgaben. Einer glücklichen Teilung (für TL) an der 4 (Bogeys) konnte Jens ein Par an der 5 nachschieben und seine Vorgabe gegen ein Par nutzen. 2 auf. Das fünfte Par von Thomas an der 6 (gegen Bogey) stellte den alten Abstand wieder her. Auch die 7 ging an Thomas (mit Bogey gegen Doppelbogey). Die 8 wurde geteilt und die 9 endete wieder Par gegen Bogey für Thomas zum Zwischenstand von 5 auf.

Eine geteilte 11 (Bogeys) und ein Par von Jens an der 12 verlängerten das Match. Doch an der 13 erzielte Thomas wieder ein Par und sicherte sich gegen einen Bogey das Match mit 6 & 5. Startschwierigkeiten von Jens auf der einen, ein solides Spiel (4 über, vielleicht auch dank des enormen Respekts) auf der anderen Seite trugen gleichmäßig zum Endergebnis bei. Für Jens ist damit das WMP 17/18 bei seinem ersten Start beendet. Thomas Leibfried trifft in der zweiten Runde der B-Seite auf Wolfgang Braun (siehe oben). Vielen Dank an Jens für ein sehr angenehmes Match!

Leider hängt die A-Seite mit aktuell wenig Aussichten auf Besserung. Sollte das Wetter so bleiben wie es seit Wochen ist, sollte das zu korrigieren sein. Falls nicht, wird sich der weitere Fortschritt doch erneut stark verzögern.

Dieser Beitrag wurde unter Matchplay veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.