Wetterkapriolen und verpasstes Ziel im GC Rheinhessen

-An einem wechselhaften 27. Aprilsamstag traten die Mannschaften zum Ligauftakt im GC Rheinhessen auf dem Hochplateau an. Es sei vorweg genommen, schwierige Bedingungen durch immer wieder auftretende starke, durch heftige Winböen begleitete, Regenschauer machten das Spiel fast aller Teams nicht leicht. Am besten kamen die Meister aus Mainz und die Cracks des GC Pfalz damit zurecht. Sie werden vermutlich auch dieses Jahr den Meistertitel unter sich ausmachen. Die restlichen 4 Teams sind im Kampf gegen den Abstieg vereint. Der GCR konnte seinen Heimvorteil mit Platz 3 nutzen. Der MGC Bad Ems hatte mit einem Schlag die Position vor den Kurpfalz Lions inne. Aufsteiger Trier blieb die Laterne.
Die Lions haben sicher mit Platz 3 oder 4 geliebäugelt aber individuelle Fehler verhinderten ein gutes Abschneiden. Unser Jochen konnte als Bester wieder überzeugen, bewies auch Kampfgeist gegen diverse Krankheiten und Nachwehen der Meistersause der Mannheimer Adler in der DEL. Der solide Thomas überzeugte auf den Grüns und lieferte ein gutes Ergebnis, Rheinhessen liegt ihm. Mirko traf 1-2 falsche Strategieentscheidungen und vergab es extrem auf den tollen Grüns. Thorsten war ebenso unzufrieden hat aber am Ende gut gekämpft und das Disaster verhindert. Frank kam nicht recht ins Spiel und hatte mal wieder eine hohe Zahl, welche ein solides Ergebnis verhinderten. Als Letzer in der Wertung und  in seinem 1. Ligaspiel kein Streicher, unser 2. Frank, er war jedoch etwas geknickt da auch bei ihm ein zweistelliger Score an einem Loch geschrieben werden mußte. Jens haderte mit seinen Eisen und war nach der tollen Quali 78 daheim gefrustet und ist 1. Streicher. Axel konnte und wollte mit angeschlagenem Rücken spielen aber die Einstellung eines unsäglichen Rekordes (höchster Score an einem Loch im Ligaspiel) und weitere Ausfälle brachten ihm als 2. Streicher mit einem dreistelligen Gesamtscore so manches Fragezeichen in den Hinterkopf. Realistisch betrachtet war es ein durchwachsener Start – aber das Highlight war unser Teamgeist, denn wir hatten 4 tapfere Caddys die, gerade bei schweren Bedingungen, sehr wichtig sind und den totalen Fehlstart verhindert haben – Danke an Johannes, Sascha, Simon und Flo. Da können sich einige eine Scheibe abschneiden. Weiter gehts im Mainzer Steinbruch, dort kann man bessere Platzierungen erwarten, viel bessere Scores aber kaum. Go Lions!
Hier die Scores
Jochen 83
Thomas 86
Mirko 91
Thorsten 91
Frank F. 92
Frank R. 96
———————
Jens 97

Axel 102

Franks (Pfeil) Premiere als Ligaspieler und Empfang auf der 18

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.