Schritt für Schritt dem Gipfel entgegen…

Nein,  die Jungs vom GC Kurpfalz sind natürlich  NICHT unter die Bergsteiger oder Wanderer gegangen, wobei ja einige der von uns gespielten Wiesen ja manchmal eher an eine Bergwanderung, als an Golf erinnern!

Nein, im vorletzten Ligaspiel beim GC Homburg/Saar wurde mit einer wiederholt soliden Mannschaftsleistung die Aufstiegschancen gewahrt. Die gewerteten Ergebnisse waren:

Hessen-Uwe  – 79

Axel -80

Jochen „Happy Gilmore“ -83

Schreiner-Uwe -85

König der Fischer -85

Mirko -89 (Stricher, obwohl schlaggleich C. Lalelu)

Gabor „the big Bauch easy“ -90 (auch Stricher der Woche)

Wiederum vielen DANK an die mitgereisten Caddys!!!

 

Unser Team konnte die sonst durchweg starken Rheinhessen etwas unter Druck setzen, so daß diese einige Schläge gegen uns einbüßen mussten und vor dem letzten Spieltag (das Nachholspiel bei den Rheinhessen) nur noch ein mickriges Schlägchen Vorsprung mit in den Entscheidungstag nehmen. Aber nach oben auf den ersten Tabellenplatz schauen wir gar nicht. Viel wichtiger ist es, den neuerdings allein besetzten zweiten Platz, der ebenfalls zum Aufstieg in die Königsklasse berechtigt, zu sichern. Ganze 9 Schläge konnte das Team den Konkurrenten aus Nahetal abnehmen. Man darf aber den ungewünschten Blick nach Unten auf die Abstiegsränge nicht vergessen, so eng ist die Liga. Die mit einem unerwartet starken Team antretenden Homburger holten sich einen souveränen Heimspielsieg und sind trotz derzeitigem Platz 5 nur 21 Schläge an „UNSEREM“ Aufstiegsplatz dran. Die Frage bleibt, ob sie abermals ein derart starkes Team den langen Weg aus der tiefen Pfalz in die Rheinebene schicken. Dann werden die Karten, wie man so schön sagt, nochmals neu gemischt und sowohl die Kollegen aus Rhein Wied, als auch wir, könnten uns plötzlich unverhofft im Abstiegsstrudel wiederfinden…

Die Tabelle nach dem 5. und vorletzten Spieltag:

Tabelle 04.10.14

 

Aber so weit denkt bei den Löwen noch keiner, der Blick geht klar nach vorne: Zum entscheidenden „Duell im Sonnenaufgang“ werden Frühaufsteher und Sandkastenspezialisten im Vorteil sein, wird doch einerseits um 9 Uhr eine Stunde früher gestartet (ist da um die Jahreszeit schon hell???) und noch dazu auf dieser Woche frisch aerifizierten Grüns… Aber diesen Zustand haben alle Teams und ob dies ein verschenkter Vorteil für das Heimteam ist, die Ihre Grüns unter Normalbedingungen am Besten kennen, bleibt fraglich! Am Sonntag Nachmittag wissen wir mehr.

Sooo, 4 mal werden wir noch wach, dann ist unser Aufstiegstach:-)

LG AGGI (dergarnichgtaufsteigenwoller)

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar